Eltern-Themen-Abend: Wo erhalte ich Hilfe und Unterstützung in Bamberg?

Das tägliche Leben ist voll mit Hindernissen und immer wieder stellen wir uns Fragen nach dem: „Wie soll es weiter gehen? Warum klappt das bei anderen besser? Was (genau) muss ich machen, damit auch ich Unterstützung bekomme?...“

Gemeinsam mit Frau Baumhauer-Braun vom Stadtjugendamt Bamberg haben wir uns der Frage genähert, wo in Bamberg die Beratungsstellen sind und wo ich passende Unterstützung bekomme, wenn das Leben mal nicht geradlinig verläuft? Die anwesenden Eltern und Lehrkräfte haben diskutiert, sich gegenseitig Ratschläge gegeben und aus dem eigenen Erleben erzählt. Dabei war es unerheblich, ob die Erfahrung selbst gemacht wurde oder aus Erzählungen von Bekannten stammt – wichtig waren den anwesenden Eltern insbesondere der rege Austausch und das gemeinsame Erarbeiten von Antworten.

Anhand von fiktiven (auf Karten vorgegebenen) Situationen (z.B. „Mein Kind hat plötzlich einen starken Leistungsabfall in der Schule!“) und anderen Fragekärtchen haben die Eltern einen Stadtplan von Bamberg erstellt, in dem die wichtigsten Beratungs- und Hilfestellen dargestellt wurden.

Wie entstehen Probleme?

Mit Hilfe von diesen Vorgaben haben sich die Eltern auch über mögliche Hintergründe von Problemen ausgetauscht.

Klar wurde, dass sich zwar viele Eltern in manchen Situationen alleine fühlen, es aber immer wieder schwer ist, sich bei einer Beratungsstelle professionelle Hilfe zu holen. Oft ist der Gang zur Beratung mit dem Gedanken besetzt: „Ich muss zugeben, dass ich versagt habe!“

Sich Hilfe holen ist stark

Es ist aber eher ein Zeichen von Schwäche, wenn man Schwierigkeiten hat und sich keine Unterstützung holt, obwohl es mehr als sinnvoll wäre.

Das Jugendamt als Beratungsstelle


Frau Baumhauer-Braun vom Jugendamt wies darauf hin, dass die Familien das Recht haben, sich diese Hilfe zu holen. Das Kinder- und Jugendschutzgesetz ist gerade als Hilfsangebot der Jugendhilfe zu verstehen und bietet allen Eltern (und auch den Kindern) die Möglichkeit, sich Beratung geben zu lassen.

Der Elternbeirat sorgte sich wieder einmal um das leibliche Wohlergehen und stellte – passend zur Jahreszeit – Glühwein und Weihnachtsgebäck zur Verfügung.

Hausinterne Hilfe


Die Heidelsteigschule versteht sich als offene Schule, die Eltern und den Schülern gerne mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Klassenlehrer sind immer gerne bereit, sich mit den Eltern – auch telefonisch – auszutauschen.
Für den Übergang von Schule in Beruf ist seit zwei Jahren Frau Deckert von der DAA hier im Haus und begleitet die Jugendlichen und deren Eltern bei der Suche nach einer Ausbildung.
Die Jugendsozialarbeit (in Trägerschaft des Kolping-Schulwerkes) ist als „Außenstelle des Jugendamtes“ Anlaufstelle für alle Fragen um die persönliche Entwicklung der jungen Menschen und steht auch den Eltern offen zur Verfügung.

Beratungsstelle in Internet

Beratungsstellen finden Sie im Internet auf der Seite des Beratungsführer Bamberg

www.beratung-ba.de
auf der Homepage der Stadt Bamberg

www.stadt-bamberg.de
auf der Homepage der Caritas der Erzdiözese Bamberg

www.caritas-bamberg.de
oder auch auf der Homepage des Sozialministeriums

www.stmas.bayern.ed    

Haben Sie mehr Fragen?

Dann scheuen Sie sich nicht, Herrn Schmitt von der Jugendsozialarbeit an Schulen (Telefon 0951/30 39 615) anzurufen oder in der Schule persönlich vorbei zu schauen. Er steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Selbstverständlich unterliegt Herr Schmitt der Schweigepflicht und wird Ihre Anliegen immer mit großer Sorgfalt und Vertraulichkeit aufnehmen.

Kontakt:

Telefon: 0951 935420
Fax: 0951 9354220
Außenstelle Luitpoldschule:
0160 90980999

Adresse:

Am Heidelsteig 15
96052 Bamberg

Bürozeiten:

Mo - Fr:
07:30 - 10:00 Uhr
Di u. Do:
11:00 - 13:00 Uhr
und nach Vereinbarung

E-Mail:
heidelsteigschule@stadt.bamberg.de

Impressum

l